Bubaria - wie alles entstand

am .

Im Januar 1969 fand der sogenannte "erste Hofball" in Buchbach in der alten Turnhalle statt; organisiert von der Turnabteilung mit dem ersten Prinzenpaar Chalotte Zarmer und Karl Dürner.

Im Oktober 1969 offizielle Gründung der "Bubaria" als Abteilung des TSV Buchbach.

Frau Zarmer als Initiator erklärte, sie sehe den Sinn der Bubaria vor allem darin einem möglichst großen Kreis Gelegenheit zu geben, lebensbejahende Elemente zu entfalten, zum anderen sei es auch für die Entwicklung der Marktgemeinde von Nutzen, wenn ihre Einwohner und die der näheren Umgebung zu unbeschwerten Festen zusammenfinden.

Die erste Proklamation fand am 11.11.1969 im Gasthaus zur Post statt. Bei dieser Veranstaltung wurde das Prinzenpaar Annemarie und Erich Thalmeier als Regierung für den kommenden Fasching vorgestellt.

Das Amt der Präsidenten bekleidete Frau Erna Zarmer, ihr zur Seite als Vizepräsident stand Max Wallner. Den Posten des Hofmarschalls übernahm Karl Dürner. Zu den Anfangsjahren wurde die Präsidentschaft von einem Elferrat unterstützt, der sich aus Ernst Altmann, Franz Bauer, Jakob Bootz, Konrad Folger, Anton Greimel, Manfred Grübl, Karl Kammerer, Josef Kobler, Thomas Schweiger und Dr. Joachim Zarmer zusammensetzte. Als Hofnarren stellten sich Alber Fink, Alfred Greimel und Rudi Lechner zur Verfügung. Damit die Herren im rechten Rahmen waren, wurden dafür zwei Hofdamen, Fannerl Bauer und Charlotte Zarmer bestellt.

Natürlich wurde das Prinzenpaar von einer Garde begleitet, die sich aus Christa Fischer, Rosemarie Gerteis, Christa Hanselmeier, Heidi und Marta Jungbauer, Roserl Leihner, Rosemarie Mallok, Rosemarie Reihe, Angelika Poinvogel, Johanna Praßel, Christa Ramsauer, Eva Wallner und als Kommandeuse Traudel Zarmer zusammensetzte.

Für die kommende Faschingssaison hatten sich die Initiatoren, die sich aus dem Elferrat, Hofdamen und Hofnarren bestand, viel vorgenommen. Der heute noch beliebte Hofball war der Startschuss für das Prinzenpaar und die Garde, die von Frau Zarmer trainiert wurde. Weiter gab es einen Turnerball und einen Arbeiterball der unter dem Motto "Zirkus Bubaria" statt fand. Für die Kinder wurde ein Märchenfest im Gasthaus zu Post veranstaltet, welches mit 550!!! Kindern den Saal zum Platzen brachte.

Die Krönung, aber auch das Ende einer erfolgreichen Saison, war der Faschingsumzug am Faschingsdienstag, der mit einem Hofratswagen, Gaudiwurm, Ärzteteam, Schulstreit, Straßenschnelldienst, und dem "ersten Bubacher Dampfbad" im Marktplatz endete. Die Enthüllung der "Narrensäule" (Marktbrunnen) mit einer großen Narrenkappe war der Abschluss des Umzuges. Anschließend wurde beim ersten Marktfest mit allen Anwesenden eine Faschingsparty gefeiert, die bis heute über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt ist. Da sich keiner mit dem Ende des Faschings abfinden wollte, wurden am Abend in Steeg die letzten Stunden bei einem gebührenden Kehraus verbracht.

Frau Zarmer, das Herz der neugegründeten Bubaria, die sich mit aller Kraft und voller Elan als Präsidentin viele Jahre um die Organisation von den Veranstaltungen, sowie um das Training der Prinzenpaare und Garden gekümmert hat, ist auch heute noch als Ehrenpräsidentin der Faschingsgesellschaft verbunden.

Ein Auszug unserer Sponsoren:
BMW-Gebrauchtteilecenter-Tafelmeier
Die Auswahl reicht von Kleinteilen bis hin zu Motoren.
Schaucher Josef
Eisenwaren, Haus-und Küchengeräte, Farben, Spielwaren...
Baugeschäft Kammerer
Wohnungsbau, Gewerbebau, Öffentlicher Bau…
BUBARIA loßt Goid´s God song